EEE 901 zickt rum, BIOS- Update

On 22. April 2011, in Computer, Linux, Meckerecke, by mwrsa

Mein kompakter und (für mich) neuer Begleiter hatte nach einem kleinen Installationsmarathon (Linux Mint und Windows 7) immer noch Macken, die ich abstellen wollte: An erster Stelle stand der schwarze Bildschirm, der mich nach einem Windows-Start begrüßte und der nur durch einige Tricks zu umgehen war.

Die Lösung sollte ein BIOS- Update sein, und das hatte ASUS ja denkbar einfach gestaltet:

  1. BIOS- Update herunterladen und entpacken
  2. Auf nen USB- Stick mit der Datei
  3. EEE neu starten, Alt-F2 drücken und Update installieren lassen.

Theoretisch… In der Praxis gabs dann aber ein paar Sachen mehr zu beachten:

  • Die internationale Supportseite von Asus ging bei mir schon mal nicht zu laden. Temporär?!? KA.
  • Immerhin ging die deutsche Seite, und das auch recht komfortabel.
  • Die entpackte Datei muss UNBEDINGT 901.ROM heißen, sonst wird sie nicht gefunden.
  • Der Stick muss mit FAT16 formatiert werden, hat angeblich irgendwas mit den Dateinamen zu tun.

So, alles gemacht, und?!? Geht immer noch nicht. Bleibt stecken bei „Reading 901.ROM“ *insschwitzenkomm*

Gut, dass das nicht mein einziger Computer ist und ich nebenbei nachschlagen kann. Da stand dann in den Erfahrungen anderer Nutzer, dass das Problem bekannt ist, es auch kein Problem ist, den Computer an der Stelle einfach auszuschalten, und dass es mit einem anderen Stick einfach geklappt hatte. Aber bei mir nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bei mir gings erst, als ich auf dem Stick (8Gb) eine Mini-Partition (100Mb) angelegt hatte. Dann alle Schritte wie beschrieben abgearbeitet, und fertig. Funzt wie gedacht. Nur halt nicht ganz so 1-2-3… Fast 2 Stunden Recherche und rumprobieren. *grummel*

 

Comments are closed.