Flevo- Bike gecrasht

On 27. August 2010, in Bike, by mwrsa

Mein Flevo- Bike mit Anhänger - vorher

So. Hat sich erstmal erledigt für mindestens ne Woche mit dem Flevofahren: Mich hats gestern ordentlich gelegt. Der Vorderbau des Flevo ist unruhig geworden, was ich bei einer gewissen Geschwindigkeit (vorsichtig geschätzt etwa 30) nicht mehr in den Griff bekommen habe. Dann isses so weit abgeknickt, dass sich die Front irgendwie in den Straßenbelag gebohrt haben muss, so sieht sie jedenfalls aus. Letztenendes habe ich also mit dem Kinn auf dem Asphalt gebremst, aber nicht, ohne vorher – quasi im Flug – mit meinen „private parts“ an den Kettenblättern oder der Pedale hängen geblieben zu sein und auch da etwas „Flurschaden“ angerichtet zu haben.

In der Konsequenz wurden meine zwei „Baustellen“ in der Notaufnahme genäht, von allgemeiner Schmerzhaftigkeit abgesehen gehts mir schon wieder recht gut, am meisten haben Kiefer, Kiefergelenke und Kaumuskeln gelitten…

Die Frontpartie...

Mein Flevobike hat mindestends den Vorderbau gestaucht, den Umwerferausleger verbogen, die Kette gerissen und Lenkungsdämpfer und den kleinen Gummi am Hinterrad überdehnt sowie meinen schönen neuen Sitz mächtig angekratzt.
Alles in allem bin ich aber froh und dankbar: Meine Zähne sind noch heile, der Rest sind auch nur „Streifschüsse“, und ich wurde nicht noch vom Auto überfahren oder so, GsD. Nur der Radurlaub, der am Sonntag losgehen sollte, fällt dieses Jahr aus. Dafür kann ich hoffentlich dieses Jahr noch etwas Flevofahren üben, um dann nächstes Jahr durchzustarten.

Schaltungsausleger, sollte gerade sein...

Tagged with:
 

Comments are closed.